Von Bildern und Smileys

Am zweiten Tag unseres Workshops wurde unser Spiel mit Farben und Formen intensiver, die Bildideen konkreter!

Noch vorm Frühstück haben wir die Bilder und Bildentwürfe, die gestern entstanden sind, besprochen. Hier zeigt sich, wie hilfreich es eigentlich ist, in einer Malgemeinschaft zu arbeiten! Jedes Bild rief in der Gruppe eine fülle von Assoziationen hervor, Fantasie wird angeregt und manche Lösung für ein gestalterisches Problem gefunden …

Im Geist von Sabine brach am Sonntag ein Damm, denn auf einmal erschienen drei wunderbare, starke Bilder auf ihrem Tisch – eine bunte, fröhliche Flut aus Farben und Formen!

Daniela M. ist ein tolles Werk gelungen – eine Collage aus gemalten Farbflächen und geklebten Gegenständen! Smiley – eine luzide Eingebung – bewirkte, dass das Bild noch leichter und noch spielerischer von der Lust des Malens erzählt.

Andrea komponierte ein 8-teiliges Bild, mit dem sich jeder seine eigene Variante des Sommergefühls zusammenstellen kann …
Der zweite Smiley – von Daniela M. inspiriert – fand in einem weiteren Bild von Andrea platz. Dadurch bekommt die sehr gut geformte Farbkomposition eine lustige Pop-Art Dimension.

Ute, unsere Weltreisende hat dieses stimmungsvolle, farbig wunderbar ausgewogene Bild gemalt. Das Licht scheint, darin regelrecht zu pulsieren; der festliche Tanz der Formen verläuft sanft, wie in einem Sommertraum … man möchte gleich mittanzen!

Ute hat von ihrer Weltreise erzählt und viele Bilder, von denen sie manche als Vorlage für ihre Acrylbilder nehmen möchte, gezeigt.  Hier nur ein kleiner Auswahl, denn über ihre Erlebnisse berichtet sie in einem weiteren Blog-Beitrag.


Dieses Bild ist das Resultat einer künstlerischen Kooperation zwischen zwei Danielas im Kurs. Daniela M. hat das Bild angefangen und Daniela R. vollendet. Kräftige Strukturen und starke Lichtkontraste geben viel Raum für Deutungen. Bai der Besprechung hat man darin einen Vogel, einen Hund, einen Hasen, einen Stuhl – und ein abstraktes Bild gesehn!

Es waren wiedermal zwei schöne, lustige und inspirative Tage mit euch! Am nächsten Wochenende geht es weiter!  Ich freue mich darauf !

Hier der erste Teil des Beitrags …


Aufrufe: 216

Workshop – Struktur gestalten mit Acryl

Im Workshop “Struktur gestalten mit Acryl” gibt es seit heute einen freien Platz (Renate hat unerwartet eine wichtige Tanzprobe)!  Wer dem grauen November etwas Farbe geben möchte, darf dies mit uns nächste Woche, am 18. und 19. (Sa.+So.), machen.  Mehr Infos und Anmeldung  hier.
Neulich habe ich am Schimmelhüttenweg zwölf lustige Skulpturen gesehen. Wir können manche als Ausgangsmotiv für unsere Strukturbilder am Wochenende nehmen …

Man kann sich heutzutage vor Kunst gar nicht mehr retten! Seit ein paar Wochen hält am Schimmelhüttenweg eine 12-köpfige Ehrengarde Wache über den Degerlocher Scharrenberg. Manche Köpfe sind recht gut gelungen – vor allem solche, bei denen der Künstler die “Fehler” im Rohholz miteinbeziehen musste …

 


Aufrufe: 112

Die beste Auszeit – Malerei am Wochenende!

An diesem Wochenende wurden sämtliche Register der bildnerischen Gestaltung gezogen!
Von Figuration zur Abstraktion (und wieder zurück);  von Klecksen und Schmieren zum haarfeinen Pinselstrichenvon Lasur zur fingerdicken Struktur;  von streng geometrischen Formen zu den Versuchsfeldern des Zufalls …  Der gemeinsame Nenner unserer Malerei – Lust am Forschen,  Ausprobieren und Spielen!

 


Aufrufe: 289

KOPF ZEICHNEN & MALEN – Kursteilnehmer berichten


Ein herrlich verKOPFtes Wochenende
.

Die Mannschaft …

Eine fröhliche Schar von der Anzahl einer Fußballmannschaft fand sich vergangenes Wochenende im bekannten Atelierraum zusammen, um sich näher mit der zeichnerischen Darstellung des menschlichen Kopfs zu befassen.
Draußen herrschte grimmige Kälte, obwohl sich die Sonne redlich Mühe gab, im Duell mit Väterchen Frost gut abzuschneiden. Drinnen war’s dank Heizungsluft und warmem Tee jedoch sehr behaglich.
Staffeleien wurden aufgebaut und mit Zeichenbrettern bestückt, Papiere aufgeklebt … das übliche Prozedere eben … und dann richteten sich elf Augenpaare erwartungsvoll nach vorne, wo unser Atelierdozent Vorgaben machte, die von ihrer Form her erstmal eher an Aliens, Roboter oder C-3PO von Star Wars erinnerten.
Die Eleven verschanzten sich alsbald hinter ihren Zeichenblättern und versuchten eifrig, die so leichtfertig dahingeschwungenen Kreise, Striche, Ovalekonkave und konvexe Formen – Schatten hier, Lichteinfall da – auch auf ihrem Papier lebendig werden zu lassen. Radiergummis hatten Hochsaison, ebenso wie Bleistiftspitzer. Leise Seufzer, ratlose Blicke und hilfesuchende „ Željko, kommst du mal …“-Rufe waren zu vernehmen, aber immer gepaart mit viel Heiterkeit angesichts der entstehenden Konterfeis.
Nach einer Mittagspause versammelte man sich mit seinen Werken, die so langsam Gestalt annahmen, zu einer Bildbesprechung. So in Reih‘ und Glied nebeneinander stehend, sahen unsere – noch sehr emotionslos dreinblickenden – Grafitgesichter doch sehr lustig aus.


Im Laufe des Samstagnachmittags entwickelten sich ausdrucksvolle Augen, Lippen, Ohren und die menschlichen Züge gewannen nach und nach die Oberhand über das Roboterhafte.
Zufrieden trabte die Gruppe nach Hause, um sich tags darauf – am Sonntag – wieder einzufinden und ihren Werken den letzten Bleistiftschliff, nebst Frisur, zu verleihen.
Obwohl die Ausgangsinformationen für alle gleich waren, sind doch lauter verschiedene Charakterköpfe entstanden. Nun blieb noch, das Gelernte auch mit Pinsel und Acrylfarbe zum Ausdruck zu bringen. Was dabei an Individuen entstand, erzielte große Heiterkeitserfolge. Der undurchsichtige Mediziner stand Seit‘ an Seite mit dem polnischen Landarbeiter, dem anatolischen Dönerverkäufer oder der Einserschülerin … um nur einige Beispiele zu nennen.

Unsere Bilder …
Unsere Laune …
Ganz vielen Dank, Željko, für dieses unbeschwerte Wochenende – wir kommen gerne wieder – zum Folgekurs im April !!!
.
Liebe Grüße von Beate

palette-k

Aufrufe: 179