– Singende Köpfe, tanzende Linien – Teil II

Am zweiten Tag unseres Workshops haben unsere Köpfe ein Leben in Farbe geschenkt bekommen, jede Künstlerin hat aus der konstruierten Kopf-Form eine andere bildnerische Aussage gemacht!  Dieses Mal haben wir statt Acrylfarbe Jaxson Kreide benutzt.

Julia hat eine kupferfarbene Palette gewählt – ihre ruhig singende Frau hat in ihrem Blick auch etwas Melancholisches … was für ein Lied singt sie?

Das expressive Bild von Else würde auch ohne offenem Mund schreien. Das Licht ist souverän “moduliert”, sodass der ganze Bildraum stark und plastisch wirkt. Schaut euch Linien und Flächen an – sie sind wunderbar ineinander verwebt!

Barbara hat ihre eigene Bildvorlage mitgebracht – eine Szene aus einem Fernsehkrimi. Sie hat Jaxon Kreide mit einem Lappen verschmiert und damit eine schöne Spannung zwischen harten Linien und weichen Flächen ausgebaut.

Sabine ist ein wahres Meisterwerk gelungen! Atmosphärisch sanft modellierter Kopf, mit viel Gefühl für Licht und Raum. Man kann kaum glauben, dass sie noch nie einen Kopf gemalt hat!
Vom Gretes Bild habe ich leider nur die Aufnahme des noch unvollendeten Kopfes gemacht. Aber das Bild wirkt schon in diese Phase stark, das Skizzenhafte lässt schon alles Wesentliche erahnen. Aber … singt die Frau oder ist sie – wie in einem Krimi – tödlich erschrocken?
Es war eine wunderbare Zeit, wir haben viel Spaß miteinander gehabt!

 

Aufrufe: 180

2 Gedanken zu „– Singende Köpfe, tanzende Linien – Teil II“

  1. Ich freue mich so sehr und bin fasziniert von den Blog-Beiträgen. Ich kann aus Entfernungs- und auch Unvermögensgründen an solch einer Gruppe nicht teilnehmen und genieße es einfach, die Werke zu betrachten , die schöne Atmosphäre zu erahnen und bin auch ein klein wenig neidisch.
    Es ist doch ein Geschenk, wenn man so ganz ohne Druck in einer netten Gruppe seinem Hobby nachgehen darf und sich dazu noch durch professionielle Anleitung und Hilfe immer wieder auch ein Stückchen weiterentwickelt. Dadurch entstehen dann solch wunderbare Kunstwerke.
    Danke, dass ich diese Beiträge genießen darf !!!
    Durch einen Abendkurs in Leinfelden vor einiger Zeit habe auch ich Zjelko (?) kennen- und schätzen lernen dürfen.

    1. Liebe Gisela,
      Du bist zu bescheiden – es würde mich sehr freuen, Dich (auch) in einem Zeichenkurs zu sehen. Das Zeichnen ist wirklich nicht so schwer, wie viele denken! Etliche aus diesem Kurs haben davor nie gezeichnet.
      Ich bedanke mich für Deine schöne Worte und hoffe, Dich bald zur weiteren künstlerischen Arbeit ermutigen zu können! Kunst ist eine wunderbare Beschäftigung, in der Gesellschaft wunderbaren Menschen ist sie ein Zaubermittel gegen alle »Beschwerden« des Lebens. 🙂
      Liebe Grüße, Željko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.