Im Sommerlicht – Teil 2


Ich schreibe diesen Blog während draußen schon die Herbststimmung herrscht, aber wir haben zum Glück eine zuverlässige Erinnerungshilfe an die schönen Sommertage – unsere mit Licht und Wärme voll geladene Bilder!

Fangen wir mit Action-Painting von Else an!


 

Wo gibt es mehr Sonne, auf der wiese oder im Elses Bild? Else hat schon viele AP-Bilder gemalt, aber hier im Freien gestalten sich ihre Bilder natürlich, irgendwie wie von allein!
Es ist in der Natur der Sache, dass Action-Painting am besten gelingt, wenn der Körper genug Raum für eine freie Bewegung hat …!
Ute wollte mit ihren Bildern ebenso das Licht fangen! Die tanzende Formen erinnern tatsächlich an die Fotos von der Sonnenoberfläche, wo unser Licht entsteht …
Hier kühlt sich das Licht etwas – um stärker strahlen zu können! (Wir sehen auch hier – Grau macht es möglich!)
Simone hat das Licht von ihrer “Schattenseite” zu fangen versucht. Es ist tatsächlich verführerisch, das zufällige Spiel der Schatten miteinbeziehen!
Es ist zwar kein Action-Painting Bild, aber so viel lustige Energie und Humor sieht man selten – das kleine Strauß-Baby von Simone es hat uns begeistert!
Das Licht von Ulla bleibt stets ruhig, denn sie hat viel Übung mit den Lichtexzessen des kubanischen Sommers! … Das Bild ist immer noch nicht fertig, passt aber schön mit ihren Farben in die wunderbare Stille des Parks …! Wie eine weitere Pause in der Pause …
Hier ein Bildentwurf im Kleinformat, Acryl auf der Fotografie …
Karl, ein eingefleischter Gegenstandmaler, hat sein Bild doch “halbabstrakt” gemalt! Vor allem die farbig komplex gestalteten Flächen und die skizzenhafte Art des Farbauftrags tragen dazu bei. Wir wissen allerdings nicht, ob das so bleibt …
Karl – das Geburtstagskind des Kurses – hat aber noch eine süße Sonne für uns mitgebracht! Wie versprochen, hier das Rezept von seiner lieben Frau!

TARTE AU CITRON

Citrons confits

Für die eingelegten Zitronen
3 Zitronen in dünne Scheiben schneiden.

250 g Zucker mit 50 g Wasser zum Kochen bringen (ständig rühren).

Die Zitronenscheiben in den Sirup einlegen. 8 min unter milder Temperaturzufuhr köcheln lassen, im Sirup abkühlen lassen. Danach kurz vor dem Servieren auf die Tarte legen.
Mit Minzblätter dekorieren.

Crème au citron

175 g Butter
zwei Zitronen
drei Eier
120 g Zucker

Butter in kleine Stücke schneiden und in eine Schale legen (Zimmertemperatur)
Zitronenschale der 2 Zitronen abreiben, Zitronen pressen.
In einem Kochtopf Zitronensaft, abgeriebene Zitrusschale, Eier und Zucker mischen.
Unter ständigem Rühren (mit Schneebesen) erhitzen (mittlere Hitze).
Wenn die Mixtur kocht, sie durch ein feines Sieb auf den Butter tropfen lassen.
Mit einem kleinen Elektromixer 2 Minuten mixen.
2 Stunden kühl stellen.

Pâte brisée

190 g Butter (weich/Zimmertemperatur)
eine Zitrone
250 g Mehl
5 g Salz
5 dl Milch

Butter in kleine Stücke schneiden und in einer Schale mit einem Kuchenschaber zerquetschen (zu einer cremeartigen Konsistenz)
Zitrusschale abreiben und mit dem Mehl mischen. In einem separaten Topf das Salz in Milch auflösen und zur Butter mischen.
Mehl nach und nach einarbeiten. Teig mit den Händen vorsichtig bearbeiten bis er homogen ist. Teig in Frischhaltefolie 2 Stunden kühl stellen.

Ofen auf 180C vorheizen.
Teig ausrollen, mit Gabel picksen und in einer Backform 20 Minuten blind backen (ohne Belag. Mit Backpapier bedecken und mit Trockenbohnen/-Erbsen füllen und backen). Bohnen und Backpapier entfernen. Abkühlen lassen.

Crème de citron auf dem Tortenboden verteilen und mit den „citrons confits“ und Pfefferminzblättern verzieren.

Der Kuchen war sehr lecker – so wie der Kurs mit euch lustig und inspirierend !!!!

Aufrufe: 207

3 Gedanken zu „Im Sommerlicht – Teil 2“

  1. Danke, lieber Atelierhausmeister, fur das teilen von Karls Tart-Rezept! Ich träume immer noch davon und habe das Foto immer noch als Bildschirmhintergrund auf meinem Telefon!!!!
    Es war ein Gedicht! Nochmals Komplimente der Bäckerin !!
    Viele Grüße von Simone

  2. Lieber Zeljko, danke für die schönen Maltage an der Ökostation. Es ist schon eine feste Gruppe wo wir uns alle gegenseitig in unserer Unterschiedlichkeit inspirieren. Du gibst uns großen Freiraum uns malerisch weiter zu entwickeln, danke!!! Und es ist immer ein Genuss in der Gruppe zu malen und die sich ergebenden Gespräche, fernab vom Alltag. Mit liebem Gruß Ulla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.