Alte Bilder, neue Bilder


Heute gab es einen weiteren Malkurs mit dem Thema “Farbe – Fläche – Experiment” (VHS-Sindelfingen). Gearbeitet wurde in einer kleinen, netten Gruppe aus mallustigen und neugierigen Kunstliebhabern. Es wurde gemalt und über die Kunst geplaudert; über das Handwerkliche und das “Philosophische” der Malerei … Die Zeit verging viel zu schnell – um 17 Uhr müssten wir uns schweren Herzens voneinander verabschieden.


Ulli hat viele alte Bilder “zum Übermalen” mitgebracht. Mit knapper Not konnten wir sie überreden, zwei davon in ursprünglichem Zustand zu belassen. Die weiteren zwei hat sie allerdings meisterhaft überarbeitet.
Dieses wunderbare Bild von Uli verrät seine lange Entstehungsgeschichte. Viele frühere Arbeitsstufen und Bildideen lassen sich noch gut erahnen … Das Bild hat dennoch eine klare Aussage und eine starke Wirkung!
Bei diesem Bild, das Uli zu Hause gemalt hat, wurde einstimmig entschieden, dass es nicht weiter bearbeitet werden soll!
Auch hier konnte Uli überzeugt werden, dass ihr Werk schon vollendet ist … Wunderbar!
Regina ist eine wunderbare Raum- und Farbkomposition gelungen! Klar getrennte Farbfelder sind mit viel Leben erfüllt, die Künstlerin hat sie mit viel Gefühl gestaltet und auch dem Zufall Raum gegeben.
Sabine hat sich in ihrem Bild mit wunderschönen Farbstimmungen beschäftigt – und ganz auf klare Formen verzichtet.
Ihr Bild am Ende des Kurses! Zu Hause macht sie nur noch ein paar Akzente – das Wesentliche ist da.
Anette wollte eine Tulpe malen – hier ihre Entwürfe!
… Und hier die Umsetzung auf dem großen Format – das Ergebnis lässt sich sehen!
Marika hat zwei Musiker in einem engen Raum dargestellt … Sie scheinen allen für sich selbst zu spielen, melancholisch und ganz in ihre Musik vertieft … 


Wir hatten eine schöne Zeit miteinander – und wir sehen uns wieder!


 

Aufrufe: 202

Winterakademie 2019

Seit mehr als 10 Jahren – wir konnten es nicht erraten, wann genau wir angefangen haben – gibt es in Sindelfingen keinen Winter ohne Winterakademie. Die meisten Mitglieder der Sindelfingener Malklasse kennen sich unteraeinander noch länger – aus den damals “legendären” Action-Painting Wochenenden vor 15 Jahren (!) … Mensch, wie die Zeit vergeht!
So wundert es nicht, dass wir auch dieses Mal eine schöne, inspirierende Wohnzimmeratmosphäre im Atelier der VHS Böblingen-Sindelfingen hatten, in der geradezu unglaublich viele gute Werke entstanden sind. Meinen Bericht über die Winterakademie 2019 werde ich in mindestens zwei Teile schreiben müssen …
Auf der Suche nach dem FLOW – so könnte man (groberweise) die Werke und die Arbeit von Nicol, S.D., Petra und Ingeborg beschreiben. Mit ihnen fangen wir an!

Die Arbeit von D.S. – die in unserem Blog Premiere feiert besteht größtenteils aus den unzähligen Überlagerungen energetisch hochgeladenen Farbschichten. Manchmal kommt noch eine kleine, nicht für jedes Auge sichtbare Geschichte dazu. Auf einem Dyptichon z. B. steht auf der Rückseite der Leinwand die Aufschrift “Die Mitte der Welt trägt jeder in sich”. Darunter die Aufzählung von bisherigen Arbeitsphasen – mit Datierung und jeweils einer weiteren Verszeile.

Das bildnerische “Gedicht” von S.D. erzählt mittels endloser und raumloser Tiefe der Farbtöne. Unten die Notierungen von der Rückseite

 


Hier die weiteren Arbeiten von S.D., die sämtlich von der Künstlerin als noch nicht endgültig fertig eingestuft  sind …

Nur eine Momentaufnahme im wuchtigen Flow des Malens. 


Ingeborg hat aufgrund des Alters ihres Sohnes ermitteln können, dass wir uns vor nicht weniger als 20 Jahren in einem Workshop zum ersten Mal begegnet haben! Nach ein paar Jahren Pause haben wir uns wieder in der Winterakademie gesehen. Obwohl sie immer wieder klagte, dass sie außer Übung sei, fand sie doch den besagten Flow und malte auch manches mitgebrachte Bild fertig.

Nach ein paar Versuche und es fließt wieder die Energie der Farbfelder …

Nicol malte zweigleisig – die mitgebrachten Bilder, in denen sie den ursprunglichen Flow verloren hat, malte sie konzentrierter, im kleineren Arbeitsschritten weiter. Jungfräuliche Leinwände nutzte sie dagegen für neue unf frische Energie – mit Erfolg!  Hier ein paar Beispiele.
Der rote Zahn” war in fünf Minuten fertig! Obwohl extrem minimalistisch gehalten, strahlt das Bild vor Fröhlichkeit und Spielwitz!

Auch Petra ist eine altbekannte Atelierbesucherin! Ihr Tanz mit dem Pinsel hat sie von einer zur nächsten Leinwand geführt … Ältere Bilder müsste sie allerdings mit mehr Aufmerksamkeit und mit geziehlter Arbeit bearbeiten.
Auf der nicht grundierten Leinwand malt sich anders, die Frabe trocknet schneller und der Farbverbrauch ist wesentlich größer. All das hat Spuren in den schwungvollen Pinselbewegungen hinterlassen und einen neuen, lustigen Tanz der Formen und Linien hervorgebracht …

Fortzetzung folgt …

Aufrufe: 172

– Winterakademie 2018 Teil 1

Die Sindelfinger Winterakademie hat eine lange Tradition – sie ist nun zum zwölften Mal stattgefunden!  Drei Tage lang haben wir sämtliche Register der bildnerischen Gestaltung gezogen – Ausdruck, Spiellust, Experiment; Raum, Rhythmus, Komposition; gegenständig und abstrakt, formbezogen und frei!
In der Malgruppe waren neben regelrechten Veteranen des Kurses auch einige neue Künstler – eine schöne Mischung aus Jung und Alt! Am Sonntag gingen wir mit tränenden Augen auseinander, denn wir hatten viel Spaß miteinander …! Hier stellen wir zunächst unsere abstrakte Werke vor.

Kristina hat ein farbig sehr komplexes Bild mit viel Geduld in nur drei Tagen vollendet. Neben Acrylfarben hat sie auch Kohle und Kreide benutzt, was die Kontrastwerte erheblich erhöhte, sodass die Farbfelder eine starke Wirkung entfaltet haben. Die “Kunst” bei der Gestaltung solcher Bilder liegt in der geschickten Arbeit mit Farbschichten, wobei sich transparente und deckende Farbfelder abwechseln und im Prozess Stimmungen und Formen hervorbringen.

Klick zum Vergrößern!

Volker – im Kurs ein alter Bekannter – ist ein ausgesprochen spiellustiger Maler! Jedes Bild ist eine neue, eigenständige Farb- und Formwelt … Seine Arbeitsmethode: Mit dem Zufall “kooperieren”, Spontaneität beibehalten – mit Konzentration und Neugierde Pinselstriche und Farbkleckse auf ihrem Weg zu einer bildnerischen Aussage unaufdringlich begleiten


Sabine konnte am Ende des Kurses eine schöne Bildserie präsentieren! Klare Form- und Farbsprache, mir der sie eine kleine, energiebeladene bildnerische Erzählung entfaltet hat!

Sanja hat sich dieses Mal (auch) der Abstraktion und dem Experiment gewidmet – eine neue Seite in ihrer Malerei, denn bisher hat sie ausschließlich figurativ gemalt.


Nicole hat viel angestaute Energie mitgebracht – seit letzter Winterakademie konnte sie keine Zeit fürs Malen finden! Das Ergebnis ihrer Arbeit lässt sich sehen: kräftige, großzügige Farbfelder, stets wunderbar komponierte Farben und ein feines Gefühl für Rhythmus.


Karin hat in unserem Kurs ihre künstlerische Feuerprobe gehabt – und bestanden! Die Bildideen bildnerisch strukturieren; den Inhalt in eine spannende Komposition ordnen, einen Ausdruck finden – das waren ihre Themen.

 

Birgit ist zwar eine passionierte figurative Malerin, nun hat es aber auch sie erwischt – hier eine lustige, klare und bunte Formwelt, die sie am ersten Tag (zum Einwärmen) malte.


Fortsetzung folgt …

Am 4. März gibt es an der VHS Böblingen einen weiteren Kurs von mir. Mehr Infos hier(Die Kurse an der VHS Stuttgart sind hier aufgelistet)

Aufrufe: 257