Im Sog der Melancholie


Die Bilder von Jekatarina, Marika und Christina scheinen eine ungeheure Botschaft an die Welt senden zu wollen, sie wollen das bildnerisch Unmögliche: das Rätsel der Melancholie verraten!

Ist das überhaupt möglich, denn die Melancholie stellt doch das Rätselhafte (der Gefühle) dar? Schauen wir uns die Bilder etwas genauer an, denn schon bei einem flüchtigen Blick kann man es tatsächlich erahnen – irgendwo in den zarten Zwischentönen und sanften Verläufen dieser wunderbaren Werke versteckt sich doch etwas wie eine (Er)Lösung … aber wovon eigentlich …?


 

Was lässt uns “das Fenster der Melancholie” von Jekatarina erblicken? Einen Traum, in dem sich die Träumende mit Hilfe der Kunst dem Erwachen widersetzen will? Man will nur fühlen und nur weiter fühlen – diese umarmende Farbtiefe …!

Melancholie-Bild von Marika birgt in ihren Tiefen heftige Gefühle, auf der Oberfläche jedoch verlautet es nur leise Flüstertöne! Damit uns beim Betrachten nicht schwindelig wird?

Auch hier im Christinas Bild tobt sich die farbige Gefühlsdichte der Melancholie paradox, weil leise aus! Melancholie ist im Ausdruck immer eine fragile, aber fesselnde Gefühlslage. Hier: Im Sog der Tiefe ergeben wir uns dem zarten Licht aufschäumender Ahnungen …

Visits: 184

Die Geschichte der Zärtlichkeit


Kunst braucht nicht nur Platz, sondern auch ein Zuhause! Denn die Bilder brauchen Pflege, verlangen liebevolle Zuneigung, werden groß im Auge des Betrachters nur, wenn man ihnen ein sicheres, schönes Leben schenkt … All das hat Christina für ihre Bilder gemacht! Bevor wir uns ihre wunderbare Geschichte der Zärtlichkeit anschauen, müssen wir auch ihren Ehemann loben – er hat ihr sein Arbeitszimmer überlassen, sodass aus Lockdown kein Kunst-Breakdown wird! Vielen Dank dafür!


Ein Farbdelta mit dünenförmigen Ablagerungen an den flachen Flussrändern … Und was fließt hier? Die Zärtlichkeit höchstpersönlich!

Hier tauchen wir unter die Oberfläche von Christinas Fantasieflusses. Was wurzelt hier im stillen Wasser …? Hört ihr die Melodien und Töne einer zauberhaften Farbmusik?

Wenn man noch näher kommt und noch genauer schaut, sieht man, dass es in den Flüssen der Zärtlichkeit vom Leben nur so wimmelt! Ein- und Mehrzeller, ganze Kolonien von Rosa-, Grau- und Violetttönen bevölkern hier das bildnerische Gewässer!

Unter Mikroskop dann – die Zellenteilung und Geburt eines neuen Farbwesens!

Währenddessen, nach an der Quelle, löst sich an den Flussrändern das Packeis, der Nebel schwindet …

Weiter unten am Flussdelta sieht alles schon ganz anders aus! Wer am Farbufer irgendwann einschläft, erblickt was demnächst kommen wird – eine wundersame Sonnensinfonie, die alle Farben zum Tanzen bringen wird!

Unsere Künstlerin …

Visits: 620

Künstler stellen sich vor …

Christina Haller


tasse


***

In Würde ergraut?
Nicht die Bilder, sondern die Kursteilnehmerin!
Als Blondine von Anfang an dabei, hat die Zeit ihren Tribut gefordert.
Dafür sind die Bilder immer interessanter geworden……findet jedenfalls sie.
Seit 13 Jahren bin ich dabei und finde es wunderbar, nicht nur gestalterische Inhalte mit Zeljko zu besprechen, sondern mit dem klugen Kursleiter auch immer mal über Gott und die Welt zu reden.

So … genug geschmalzt … und hier noch ein paar Bilder von mir aus dem Kurs!

Herzliche Grüße an alle Blogleser,
Christina

*



palette-k

Visits: 260