Der Sisyphos im Weingarten – ein künstlerischer Selbstversuch


Heute erlaube ich mir ausnahmsweise, einen (neuen) künstlerischen Selbstversuch von mir vorzustellen –


das Projekt “Scharrenberger Zeichnungsarchiv


Leider ist eine Projektvorstellung vor Ort, was mein großer Wunsch war, pandemiebedingt nicht möglich … So bin auch ich gezwungen, in die virtuelle Welt des Internets auszuweichen (unten der Link dazu).

Das Vorhaben des Projektes ist, den Rebenbestand des Stuttgarter Scharrenbergs möglich vollständig zeichnerisch zu erfassen. Der Erfassungsplan sieht vor, zunächst 100 exemplarische Rebstöcke entlang des Schimmelhüttenwegs zeichnerisch zu “porträtieren”… Schrittweise weitet sich der Erfassungsplan dann auf das gesamte Gebiet aus. Auf der Homepage des Projektes könnt ihr mehr darüber erfahren – darunter auch meine Gründe, überhaupt diese Sisyphusarbeit  auf mich zu nehmen. Dort könnt ihr auch die ersten Zeichnungen – von denen die meisten aus der Anlaufphase des Projektes stammen – begutachten. (Klickt dafür bitte unten auf den grünen Button.)

Ich wünsche viel Spaß mit meinen Zeichnungen und hoffe, euch damit inspirieren zu können, selbst zum Skizzenblock zu greifen …!

_____________

P.S. Wenn euch das Projekt gefällt, könnt ihr den Link gern weiterleiten an euere Freunde und Bekannte. 🙂



Aufrufe: 161

2 Gedanken zu „Der Sisyphos im Weingarten – ein künstlerischer Selbstversuch“

  1. Lieber Sisyphus, lieber Atelierhausmeister,
    als passionierter haldenwengerter im vierten jahr, als beteiligter am projekt “wengerter für ein jahr” in der Rosswager Halde hatte ich in den letzten jahren gelegenheit, den kampf des winzers und der rebe gegen die brombeere u.a. wahrzunehmen. Meine fotografien davon verband ich mit haikus, manch ein haiku hat noch nicht das passende foto gefunden…

    wenn der winzer weicht
    ist der weinstock verloren
    die brombeere siegt

    Dem Sysiphus im Weinberg gratuliere ich für die intensität der wahrnehmung
    durch das zeichnerische erfassen der rebstöcke (nicht der reben! die wachsen jedes jahr neu.)!

    1. Lieber Georg, ich bin zwar kein Wein-, sondern bloß ein Freizeitgärtner in einem Garten am Schimmelhüttenweg – den Kampf der Winzer mit den Elementen kenne ich nur als Beobachter! Ob sie besser “kämpfen” werden, wenn sie von meinem Projekt erfahren …? … Bist Du ein Fotograf, und/oder Dichter? Wo kann man Deine Sachen sehen/lesen? Liebe Grüße vom Sisyphos im Weinberg 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.