– Alle 11 Minuten verliebt sich ein Künstler in sich selbst

Bald eröffnet in der Galerie Oberwelt e.V. die Ausstellung  “twenty three and some more”  von Johanna Mangold und Jan-Hendrik Pelz.  Ihr Thema – Kunst, Karriere, Kunstmarkt – können wir gern morgen am unseren  Künstlerstammtisch  behandeln!


Johanna Mangold und Jan-Hendrik Pelz sehen sich als junge freischaffende Künstler einem hart umkämpften Kunstbetrieb und Kunstmarkt gegenüber, auf dem sie sich jeweils ihren Platz erobern müssen. Den zweifelhaften Mechanismen, der ungleichen Verteilung von Aufmerksamkeit, Kapital und Einfluss und der völlig offenen Frage nach objektiver “Kunstqualität” begegnen sie mit einer Maßnahme, die mehr als eine selbsterfüllende Prophezeiung sein wird:  Sie brauen einen Zaubertrank mit auserlesenen Zutaten, dessen Einnahme sie zukünftig in die “besten Künstler der Welt” verwandeln wird. Zwischen tiefem Ernst und augenzwinkernder Ironie fanden die Künstler zahlreiche erlesene Materialien als Ingredienzen für diesen Zaubertrank, dessen Zutaten streng dokumentiert und inhaltlich eingehend begründet wurden.

Oberwelt e.V., Reinsburgstrasse 93
Eröffnung Samstag, 20. Januar 2018, 19:00 Uhr
Besichtigung der Ausstellung bis 10. Februar 2018
Weiter Infos unter: http://www.oberwelt.de/

 

Aufrufe: 211

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.