Malerei als Stoffwechsel des Alltags


Dieser Mann ist nicht zu stoppen! Nicht von Lockdown, nicht vom Homeoffice und vom restlichen Wahnsinn unserer Zeit auch nicht! Ihr ahnt schon, von wem hier die Rede ist – von unserem Farbabenteurer und bildnerischen FarbFeuerspucker  Franz!

Innerhalb von 3 Wochen hat er eine neue Bildserie – alles im Großformat – seinem schon sehr opulenten Œuvre beigefügt. Franz zeigt uns, dass wir uns nicht kleinmütig geben sollen: Lockdown? Klecks! – noch ein fetter, toller Farbfleck auf dem Bild; die Welt scheint auseinanderzufallen? Wusch! – noch eine feurige Farbfläche auf der Leinwand …

In der letzten E-Mail schrieb der Künstler:

“Da ich in den letzten Tagen soviel Farben verbraucht habe, allein von der Farbe Gelb 1 kg, muss ich erstmal schauen, wo ich dieses nun bestellen kann.”

Nun hoffen wir, dass die Farbproduzenten mit seiner Arbeit werden mithalten können. 🙂


 

Kalt, warm / Feuer, Eis / lachen, weinen – geht es uns allen heutzutage nicht manchmal auch so?
Dann harmonisieren die Farben und Formen wieder, die Energie der Farbfelder ist sanft und still geworden …
Eine “Synthese“! Energie und Ordnung; Tanz und Rast; Musik und Stille …
Hier eine friedliche Versammlung “zufriedener” Formen mit einer stillen Kraft gekonnt komponierter Farben …
Und dann – plötzlicher Wintereinbruch! Auch die folgenden Bilder gehören einem auf Magrittescher Art rätselhaften Surrealismus an.
Geburt des Apfels aus dem Geist des Actionpainting!
Hier mein Lieblingsbild dieser Serie! Fragment und Variation / Fokus und Energie wunderbar komponiert …
Ein fliegender Teppich der Fantasie! Wie schön wäre es, auf ihm einfach abzuheben und über den Wolken zu segeln …
Feurige Kraft und kühle Geometrie; Rhythmus, Ornamentik und Spannung – wunderbar!

Aufrufe: 163

Farbwelten der Acrylmalerei


Im Workshop “Farbwelten der Acrylmalerei” – dem vorletzten in diesem Semester – erweterte sich unsere Malklasse um fünf neue Maler*innen – seit ihr herzlich willkommen!

Das Hauptthema des Kurses war – die elementaren Eigenschaften der Farbe.  Welche Wirkung haben die Farbkontraste, wie verhält sich der Lichtkontrast in Bezug auf Komposition und Formgebung? … Wie immer dürften alle Atelierbesucher auch ihre Lieblingsprojekte verwirklichen bzw. fortsetzen. Denn unser Atelier ist keine Schulklasse, sondern ein Ort für freie und lustvolle Entfaltung der Kreativität!

Wir stellen zunächst die neuen Mitglieder unserer Malklasse vor.


Wolfgang hat schon einen Einführungsabend in unserem Atelier besucht. Im Workshop hat er gleich im großen Stil losgelegt! Seine Themen: Katastrophe und Hoffnung.

Julia – auch neu in der Malklasse – hat “nur” an einem Bild gearbeitet. Obwohl das Bild mehrmals fertig sein könnte, suchte sie unerschrocken weiter nach einer Lösung. Es war ein Genuss gewesen, die verschiedene Varianten ihres Werkes zu sehen!

Armin malte schwungvoll und eruptiv aber mit viel Konzentration. Bevor er seine weiträumige Farbfelder niederamalte, sammelte er in einer kontemplativen Körperhaltung innere Kräfte.

Renate ist, ebenso wie Wolfgang, nicht ganz neu im atelier – sie besuchte schon einen Einführungsabend. Für sie waren die Malgrunde große Versuchsfelder für Experimente mit Licht und Farbe.
Hier eine Farbexplosition von Renate!

Mirja war auch zum ersten Mal da (hier im Gesprech mit Carin). Unten ihre kraftvolle “Bewegungskompositionen” …

Hier die restlichen Werke – manche sind nur Skizzen, andere schon fortgeschrittene Studien … (unsere Eva muss hier noch namentlich erwähnt werden, denn sie hat uns – schon wieder! – einen tollen Kuchen gebacken!)



Es war ein schönes, inspiratives Wochenende – wir sehen uns bald wieder! Der nächste (ausgeschriebene) Kurs findet im Sommer statt,  vom 11.Juli bis 16.Juli auf der  Ökostation.  Wenn ich Zeit für einen Zusatzkurs finde, gebe ich euch hier im Blog Bescheid.


 

Aufrufe: 142