Malerei oder Botschaft aus einem kosmischen Wurmloch …?

Weitere Arbeiten aus der laufenden Kunstproduktion in unserem Atelier … Wir haben viel zu zeigen, unsere Bilder haben viel Konzentration und Arbeit gespeichert.
[ … Dabei fällt auf, dass irgendetwas mit dem Zeitablauf nicht stimmt – das Semester ging viel zu schnell vorbei … Kunst als zeitraffendes Wurmloch, durch das wir plötzlich das Ende des Semesters erreicht haben …? Schauen wir uns unsere Bilder etwas genauer an! Vielleicht finden wir Spuren einer Zeitanomalie …]

Landschaft aus Farbwolken und Struktur von Gertrud S.  (Der Raum dehnt sich, neue Energie entsteht, brennt aus, kühlt und vermischt sich mit neuer Farbglut – Verbildlichung unserer wundersamen Zeitreise zum Ende des Semesters?)

Ein Stillleben von Christine – ein farbig gekonnt komponierter Raum mit lebhaft rhythmisierten Formen …  (Die Formen scheinen hier regelrecht zu zittern – ein Hinweis auf die Zeitbeschleunigung?)

Drei Fünf-Minuten-Bilder von Else …  (Abstrakte Werke oder Bilder vom subatomaren Innerraum eines kosmischen Wurmlochs?)

Leidenschaft und Tiefe – ein Wekt von Frauke …  (Explosive Energiefluktuationen während der Reise durch das kosmische Wurmloch?)

Neue Herausforderung für Godela – Wellenrauschen malen !  (Rauschendes Meer oder Geräusche einer wild huschenden Zeit?)

Endgültige Fassung … Ein Urwald von Michael   (Malen unter der Wirkung des Wurmloch-Sogs? Sogar das Motiv scheint hier, von der gewaltigen Beschleunigungskraft, die im kosmischen Wurmloch wirkt, beeinflusst zu sein …)

Am Mittwoch hat uns Simone, die in diesem Semester nicht im Kurs war, besucht und ein altes Bild – eine wunderbare Farbkomposition mit Collage – von ihr abgeholt. (Eine Zeitverzerrung, eine Botschaft aus der Vergangenheit an die voreilig gegenwärtig gewordene Zukunft?  Simone warst Du wirklich bei uns ?!)

Fortsetzung folgt …


Aufrufe: 154