Der Winter ist ein Bild

Der Winter ist ein Bild von …


… einem zarten Spiel verwehter Farben und windgetragener Formen (Wiltrud)
… raumgreifenden Formen und schwindenden Farbahnungen (Simone)
… flüchtigen Erinnerungen an eine Schneelandschaft (Frauke)
… flüsternden Gespenster einer Winternacht (Christina)
… einer tanzenden Stille (Christine)
… einer fröhlichen Einsamkeit (Simone)
… glühendem Eiskristall (Ingrid)

Visits: 120

Ein Gedanke zu „Der Winter ist ein Bild“

  1. Hallo ihr Lieben, diesmal hat der Winter euch offenbar so kalt erwischt, dass ihr das nadelspitze Frösteln (Christine), die Schneeverwehungen mit Glättegefahr (Frauke), die wolkenverhangenen Lichtspiele (Simone), die schneeschweren Bäume (Julia) und die pastellige Kühle (Wiltrud) einfach bildlich ausdrücken musstet.
    Und doch ist da die Ahnung von dahinterliegender Wärme, die die Einsamkeit (Simone) erträglich macht, die Eiskristalle irgendwann zum Schmelzen bringen wird (Ingrid) und die Gespenster in einem leuchtenden Lavastrom verglühen lassen wird (Christina). Besonders das Gespensterbild hat mich sehr beeindruckt.
    Euch alle wünsche ich frohe Festtage und einen guten Start ins neue Jahr. LG Beate

Kommentare sind geschlossen.