Pop-Art aus dem Rahmen gefallen

Es ist schon einige Wochen her, als mir der Volker sein tolles Sommer-Bild im POP-ART Stil geschickt hat. Das Besondere an dieser tollen Arbeit ist, dass die klare Fläche und kontrastreiche, frische Farben reliefartig in den Raum greifen und dem Betrachter aus jedem Blickwinkel ein neues Kunstwerk anbieten! Da der Neigungswinkel verstellbar ist, ist das Spiel mit der Formwirkung unbegrenzt. Volker hat sein Bild konsequenterweise, “Aus dem Rahmen gefallen” genannt. Hier die Bilder.

Klare Aufteilung der Farbfelder gebrochen durch kleine 3D Objekte, die farbige Schatten auf die Farbfelder werfen.
Gekippt ist der Raum des Bildes nicht nur komplexer geworden; perspektivisch verzerrt und tatsächlich “aus dem Rahmen gefallen”, sondern durch ein neues Schattenwerk bereichert …
Das neue Bild von Volker ist ein wahres Kunst-Spielzeug!

 

Aufrufe: 105

Der Jungbrunnen der Malerei

Neulich bekam ich wieder Mal tolle Werke von unserem Volker zu sehen. Das Thema seiner neuen Bilder – Energiebündel.  Den ganzen Sommer hat der Künstler mit seinen Enkelkindern verbracht, was klare Spuren in seiner Malerei hinterlassen hat! Das Spiel mit den Kindern kommentiert er in einer E-Mail so: “Das sind Energiebündel, es macht viel Spaß, man kann herrlich Blödsinn machen und mir fallen da schon so manche Sachen ein.”
Mit diesem Hintergrundwissen findet man in seinen neuen Bildern sofort das Unverwüstliche des Lebens und eine spiellustige Energie der Jugend, die uns eigentlich immer zur Verfügung steht und oft nur ein “Ventil” braucht, um sich manifestieren zu können.  Volker ist zwar Großvater geworden, seine Bilder sind aber wahre bildnerische Spielwiesen seines wunderbar jung gebliebenen Geistes!

Ein Farbkreisel und ein lustiger Trabant

Feuerbälle im Zirkuszelt der Farben

Ich bin schneller als du …!

Eine “kalte” Supernova, ein Tiefseefisch oder doch nur ein geplatzter Luftballon?

Die Artistik des Lichts …

Das letzte Spiel vorm Schlafengehen


Aufrufe: 99

Rosarot oder nicht Rosarot, das ist hier die Frage …

Neulich bekam ich einen neuen “Arbeitsbericht” von Volker – mit zwei sehr guten Bilder! Herzlichen Dank Volker!

Hallo Željko,
Mich hat es mal wieder “gepackt”, dieses farbige Zeitungspapier, das ich im Bild “Nicht rosarot” verwendet habe, hatte ich sozusagen auf Halde, ich habe schon länger – mit dem Gedanken, da machst Du was daraus – so geformt, es öfter in die Hand genommen und wieder weg gelegt. In der vorletzten Woche habe ich dann einfach mit der Arbeit begonnen, die Gestaltung des Bildes über blau, rosarot und grau entwickelt und am Schluss ist es so geworden, wie es jetzt ist. Ausschließlich habe ich das Bild noch “auf den Kopf” gestellt und mit Collagieren angefangen. Es ist kein Bild zum Gefallen, aber zum Ansprechen, Nachdenken
Das zweite Bild – “Grün unterwegs” – ist ganz das Gegenteil, es hat sich einfach so entwickelt, mich mit genommen.
Herzliche Grüße,Volker

Das Bild hat etwas von einem avantgardistischen Bühnenbild, es wirkt wie eine kunstvoll reduzierte Kulisse, die eine Handlung bildnerisch erzählen möchte. Was wird hier gespielt, ein Drama, eine Komödie, ein bissiges Kabarettstück, oder ein Musical? Wie könnte das Stück heißen, »Zerplatztes Luftballon«, »Geist auf der Leitung«, »Unterm Strom der Leidenschaft«, »Tod eines Engels« …?


Das Bild “Grün unterwegs” ist mit der Technik des gesteuerten Zufalls entstanden … Raum und Farbe, Entstehen-lassen und gezielt Eingreifen, Stimmung und Spiel – es ist klar ersichtlich, dass der Maler hier viel Spaß beim Malen hatte!


Aufrufe: 82

Punktlandung in Sindelfingen …

Seit einigen Jahren gebe ich einen mehrtägigen Workshop an der VHS Sindelfingen – die sog. »Winterakademie«. Volker – ein “Stammgast” des Kurses –  hat letztes Mal von unserem Blog erfahren. Seitdem ist er ein treuer Blogleser, der sich gern von unseren Arbeiten auch inspirieren lässt.  Neulich berichtete er in einer E-Mail davon. Hier sein Bericht und ein paar neue Bilder.  (Dafür auch an dieser Stelle einen herzlichen Dank!)

Hallo Zeljko,
vielen Dank für Deine Beiträge im Atelierhausmeister Blog.
Ich lese ihn immer gerne, auch mit Interesse, besonders was sich so in Deinen Kursen getan hat, bzw. tut. Unser gemeinsamer Kurs ist ja schon eine Weile her, Ende Januar dieses Jahres in Sindelfingen. Da habe ich ja mich mit dem von Dir vorgeschlagenen Thema »Masken« beschäftigt. Eine wurde fertig (hast Du ja auch zusammen mit den anderen Bildern vom Kurs im Blog gezeigt), eine weitere habe ich über die Zeit fertiggestellt (siehe Masken in der Anlage). Anbei auch die “Punktlandungen”, dazu bin ich von Deinem Blog bei den Beiträgen inspiriert worden.
Wenn der nächste Kurs stattfindet, bin ich wieder dabei.
Bis dahin gute Zeit, Ideen und Gesundheit wünscht Dir Volker

Die “Masken-Gesichter” von Volker haben einen starken bildnerischen Ausdruck; beide Köpfe sind zweigeteilt in jeweils zwei “Persönlichkeiten” … Besonders interessant ist die Verwendung vom Grau, das die sanften Ockertöne erglühen lässt, ohne dass sie aufdringlich wirken.


Über die Bildserie “Punktlandung” vermerkte Volker:
Die Punkte haben eine Fallhöhe von ca. 40 cm bis 2,5 m  (ich bin auf einer Leiter gestanden)  und ich habe die verwendete Farbe unterschiedlich “dick” verwendet. Das habe ich alles vorher ausprobiert. Das ist für Dich sicher nichts Neues, man muss halt alles mal probieren, manches wieder und wieder ausprobieren und manches wird halt einfach nichts.
In diesem Sinne, ich werde weiter immer wieder was ausprobieren und mich freuen, wenn es in meinem Sinne gelingt, wenn nicht, andere Wege suchen oder es halt einfach auch mal bleiben lassen …

Aufrufe: 107