Malerei als Stoffwechsel des Alltags


Dieser Mann ist nicht zu stoppen! Nicht von Lockdown, nicht vom Homeoffice und vom restlichen Wahnsinn unserer Zeit auch nicht! Ihr ahnt schon, von wem hier die Rede ist – von unserem Farbabenteurer und bildnerischen FarbFeuerspucker  Franz!

Innerhalb von 3 Wochen hat er eine neue Bildserie – alles im Großformat – seinem schon sehr opulenten Œuvre beigefügt. Franz zeigt uns, dass wir uns nicht kleinmütig geben sollen: Lockdown? Klecks! – noch ein fetter, toller Farbfleck auf dem Bild; die Welt scheint auseinanderzufallen? Wusch! – noch eine feurige Farbfläche auf der Leinwand …

In der letzten E-Mail schrieb der Künstler:

“Da ich in den letzten Tagen soviel Farben verbraucht habe, allein von der Farbe Gelb 1 kg, muss ich erstmal schauen, wo ich dieses nun bestellen kann.”

Nun hoffen wir, dass die Farbproduzenten mit seiner Arbeit werden mithalten können. 🙂


 

Kalt, warm / Feuer, Eis / lachen, weinen – geht es uns allen heutzutage nicht manchmal auch so?
Dann harmonisieren die Farben und Formen wieder, die Energie der Farbfelder ist sanft und still geworden …
Eine “Synthese“! Energie und Ordnung; Tanz und Rast; Musik und Stille …
Hier eine friedliche Versammlung “zufriedener” Formen mit einer stillen Kraft gekonnt komponierter Farben …
Und dann – plötzlicher Wintereinbruch! Auch die folgenden Bilder gehören einem auf Magrittescher Art rätselhaften Surrealismus an.
Geburt des Apfels aus dem Geist des Actionpainting!
Hier mein Lieblingsbild dieser Serie! Fragment und Variation / Fokus und Energie wunderbar komponiert …
Ein fliegender Teppich der Fantasie! Wie schön wäre es, auf ihm einfach abzuheben und über den Wolken zu segeln …
Feurige Kraft und kühle Geometrie; Rhythmus, Ornamentik und Spannung – wunderbar!

Aufrufe: 163

Wirbelstürme der Kunst


Leben wir nicht in extrem turbulenten Zeiten? Ja, das kann man leider nicht beschreiten … Deswegen müssen wir unbedingt dagegen halten, und zwar mittels Kunst! Unsere ersten Abende in neuem Semester waren tatsächlich gestalterisch geradezu eruptiv! Obwohl das Atelier – Corona bedingt – jeweils nur 6 Künstler*Innen pro Abend beherbergen dürfte, spürte man deutlich, wie viel kreative Energie auf das wohltuende Ventil der Kunst gewartet hat!

Hier ein Teil unserer Bildproduktion – mit dem Thema “Turbulenz” – der ersten Arbeitswoche:


Gertruds Bild eines Wirbelsturms in wunderbarer Farbstimmung! Obwohl noch nicht fertig – ist wirkt der Raum: Erde und Himmel; Tiefe, Härte und diffuse Formbildung der Wolken ….
Jutta hat ihren Platz im Kurs erst durch eine Absage bekommen können, was sie mit so viel Malfreude erfüllt hat, dass ihr Hurrikan-Bild schon nach wenigen Pinselstrichen volle Wirkungskraft entfalten hat! Nächste Woche malt sie daran weiter …
Christine hat das Motiv in ihre Farbwelt wunderbar übersetzt! Auch hier – nicht fertig, aber die Farbstimmung, Komposition, die Eleganz der Formen …!
Bei Wiltrud dann ein “Kontrastbild” – die Energie des Unwetters tobt sich hier auch in den Pinselstrichen aus!
Ingrids Bild (Ausschnitt) am Anfang…
Hier zeigt sich die Wirkung der mächtigen Formfaltungen am Himmel im Kontrast zur “geometrische” Tiefe des Raumes darunter … Nächste Woche geht es weiter.
Gabis Bild verbreitet deutlich mehr Hoffnung – gleiche Formen aber eine sanfte, versöhnende Farb- und Formgebung!
Und mit HOFFNUNG wollen wir den heutigen Bericht auch schließen – ein tolles, farbenfrohes Bild für die Seele von Gabi!

Fortsetzung folgt … Bleibt alle bitte gesund! (Alle, die zu Hause malen (müssen), können mir gern ihre Werke per E-Mail senden – das würde mich freuen! … Vielleicht habt ihr Lust, auch das gleiche Thema zu bearbeiten.)


Aufrufe: 150

Die Fenster der Fantasie

Am vergangenen Wochenende in unserem Atelier: Business as usual. Wir haben der Welt neue Fenster geschenkt: sprudelnde Farbwolken, schäumende Lasuren, zauberhafte Raumatmosphären und lustig tanzende Formen.  Allesamt wundersame Ausblicke in die bunten Landschaften unserer Fantasie!  Schaut euch unsere Werke an!


Die Malklasse trifft sich erst im “Sommerkurs” Ende Juli (26.–30.07) wieder. Obwohl der Kurs schon ausgebucht ist, es lohnt sich bei Interesse, sich auf die Warteliste zu setzen!


Aufrufe: 241