Geister aus dem Farbtopf

Ja, es gibt sie, die Geister, die in den Farbtöpfen leben und nur darauf warten, Gestalt zu nehmen! Dass man sie selten sieht, liegt daran, dass nur wenige sie beschwören können. Zum Glück haben wir in unserem Atelier gleich zwei Malerinnen, die diese Kunst wunderbar beherrschen.

Zunächst leben die beschworenen Geister auf der Leinwand als unscheinbares Farbfleck auf. Sehr bald allerdings nehmen die gerufenen Geister – wie durch einen Zauber –  immer deutlicher ihr Gestalt an und werden immer lebendiger! Doch sie können ihre unstete Natur nicht ganz entfliehen … Manche sind besonders scheu, trauen sich ihr Farbfleckgestalt nie ganz zu verlassen. Andere weigern sich einfach allzu deutlich zu werden uns spielen mit uns ein lustiges Versteckspiel

Schauen wir uns sie genauer an!


 

Das Bild von Petra wurde schon vor 2 Jahren angefangen! Und es ist immer noch fest im Besitzt eines ganzen afrikanischen Dorfes, das ihr magisches Dasein nicht ganz preisgeben will. Die Dorfbewohner zeigen sich als Gemeinschaft aus mehrerer Generationen. Man rätselt, wer lebt und wer nur als Erinnerung das Kollektiv des Dorfes präsentiert …

Erst wenn man sich die Pertas Figuren genau anschaut, offenbart sich ihre große Kunst – die Zauber einer gekonnten Andeutung!


 


Simone ist einen anderen Weg gegangen, um ihre Gesichter aus dem Geist der Farbe ans Licht zu rufen! Ihre “Geister” entschweben der Farbe und werden aus ihrer raumlosen Atmosphäre geboren.

Ihre Geister haben schon ganz feste und charaktervolle Gesichter – sie wollen aber nur soviel konkret werden, dass sie uns hinter dem bunten Farbschleier anblicken können! … Was wollen sie uns sagen?


 

Aufrufe: 100

2 Gedanken zu „Geister aus dem Farbtopf“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert