Pop-Art aus dem Rahmen gefallen

Es ist schon einige Wochen her, als mir der Volker sein tolles Sommer-Bild im POP-ART Stil geschickt hat. Das Besondere an dieser tollen Arbeit ist, dass die klare Fläche und kontrastreiche, frische Farben reliefartig in den Raum greifen und dem Betrachter aus jedem Blickwinkel ein neues Kunstwerk anbieten! Da der Neigungswinkel verstellbar ist, ist das Spiel mit der Formwirkung unbegrenzt. Volker hat sein Bild konsequenterweise, “Aus dem Rahmen gefallen” genannt. Hier die Bilder.

Klare Aufteilung der Farbfelder gebrochen durch kleine 3D Objekte, die farbige Schatten auf die Farbfelder werfen.
Gekippt ist der Raum des Bildes nicht nur komplexer geworden; perspektivisch verzerrt und tatsächlich “aus dem Rahmen gefallen”, sondern durch ein neues Schattenwerk bereichert …
Das neue Bild von Volker ist ein wahres Kunst-Spielzeug!

 

Aufrufe: 105

Aufwärmbilder zum Sommerbeginn


Der Sommerbeginn sieht zwar nicht nach Sommer aus, aber wir lassen uns die Laune nicht verderben – hier ein paar “Aufwärmbilder” aus unserer Atelierproduktion. Sie sind allesamt in den Abendkursen des letzten Semesters entstanden und sind – muss man das sagen? – kleine Meisterwerke der Acrylmalerei!


 

Aufrufe: 159

Die Entstehungsgeschichte des Sommers

Wie ist eigentlich der Sommer entstanden, wer hat seine Farben gemischt, wer seine Temperatur bestimmt? Hier eine kleine Entstehungsgeschichte des Sommers aus unserer Werkstatt.


Franz sieht den Sommer mit dem Wind kommen, sein Bild “Lichtfahnen” zeigt die festliche Parade der Sommerfarben … Die Formen sind stark und zugleich “geschmeidig” und biegsam, wie die Körper von jungen Athleten.

Aus der Werkstatt des Sommerschmieds könnte das wunderbare Bild von Sabine heißen – flammende Farben und schmelzende, von Hitze und Licht gefaltete Formen … Das Bild ist zwei Semester alt und wurde am letzten Kursabend im Juni fertig.

Die Farben auf dem Bild von Astrid vibrieren und sprudeln als wollen sie eine ganz neue, noch nie gesehne Welt erschaffen! Bunte Geologieschichten formen eine prächtige Sommerlandschaft aus bunt-glühendem Licht und reiner Lebenskraft.

Ähnlich, aber ganz im Spiel vertieft, hat auch Angelika ihre Entstehungsgeschichte des Sommers gemalt. Der Sommer ist hier ein dachloser Tanztempel!

Der Fluss von Jutta hat mehr Lust zu tanzen, als zu fließen. Seine Tanzpartner scheint die Sonne höchstpersönlich zu sein!

Jacqueline hat den Sommer im kühlen Seewasser sich spiegeln lassen – eine wunderbare Idee, die uns frisch macht!

Der rote Tempeldiener von Jutta ist zwar noch nicht fertig, aber sein flammendes Gesicht wirkt jetzt schon wie eine glänzende Ritualmaske des Sommers!

Frauke malt uns einen gezähmten, im Spiel mit Farben und Linien vertieften Sommer. Ihre kleinformatigen Bilder sind in Wahrheit wunderschöne Fragmente einer unendlichen Erzählung aus dem Buch des Kunstspieles!

Else hat dem Sommer eine neue Architektur gegeben! Wuchtiges Farbgebilde und lustige Bauten; Zimmer, Terrassen, Treppenhäuser, Unterführungen, Gänge und Korridore aus Schraffur und Linie!


Aufrufe: 88